Unterstützen / Teilnehmen

Um den KIBO-Lebenshof zu verwalten, haben wir ein Kollektiv gegründet. Denn indem wir unsere Energien bündeln, lernen, uns gemeinsam weiterzuentwickeln, uns gegenseitig zu unterstützen, setzen wir Begeisterung und Kreativität frei!

Euer Beitrag ist das, was wir in der Zen-Tradition samou nennen: Eine freiwillige Tätigkeit für die Gemeinschaft, die in einem Geist großer Konzentration und Großzügigkeit ausgeführt wird.

Die Integration des Kollektivs, vor Ort oder in der Ferne, bedeutet auch, echte Solidarität zu schaffen: miteinander, mit den Tieren und mit der Natur. Willkommen an alle!

Der Geist des Samu: ein echtes Engagement

Obwohl es sich um eine freiwillige Tätigkeit handelt, betrachtet sie bitte als Verpflichtung. Bietet Eure Dienste nur an, wenn Ihr die Zeit habt, Eure Aufgabe zu erfüllen. Menschliche und nicht-menschliche Bewohner danken Euch im Voraus!

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Ihr uns helfen könnt: aus der Ferne, vor Ort oder mit einer Spende.

Aus der Ferne

Suche nach Fördermitteln, digitale Kommunikation, Arbeiten, Printkommunikation, Veranstaltungsorganisation, neuen Ideen… Selbst aus der Ferne ist Eure Unterstützung und Euer Enthusiasmus von unschätzbarem Wert.

An Ort und Stelle

An Nachmittagen oder Samu-Tagen teilnehmen, sich das ganze Jahr über für eine bestimmte Aufgabe engagieren, von Zeit zu Zeit zum Mithelfen, zur Gartenarbeit oder zu anderen Aktivitäten kommen… Ihr seid auf dem Hof willkommen, egal ob Ihr bestimmte Fähigkeiten habt oder daran interessiert seid, etwas zu lernen.

Bewohner werden

Viele Bewohner leben bereits vor Ort, für ein paar Monate oder länger. Hier findet Ihr alle Informationen, die Ihr braucht, bevor Ihr zu uns kommt.

Ehrenamtlich helfen

Du möchtest ehrenamtlich tätig werden, kontaktiere uns!

Spende

Wir finanzieren das Kibo mit Retreats, Schulungen, Seminaren, Workshops, Patenschaften, Spenden und externer Arbeit.